Forex Trading ist eines der heißesten Themen im Internet zurzeit und es ist nicht sonderlich erstaunlich, dass es auch immer mehr Forex Broker gibt, die ihre Dienstleistungen anbieten. Was Forex Broker sind und wie Forex Trading genau aussieht, möchte ich auf dieser Seite erklären. Aber erst einmal der Reihe nach.

Was bin ich für ein Forex Trader?

Es ist nicht immer einfach sich selbst zu beschreiben und zu charakterisieren, aber ich möchte es einfach mal versuchen. Eigentlich ist es sehr wichtig dies regelmäßig zu tun, denn nur so erkennt man seine Stärken und Schwächen und kann entsprechende Vorteile daraus ziehen.

Ich bin jetzt 24 und studiere noch BWL. Das ist erstmal nichts ungewöhnliches. Das einzig ungewöhnliche ist, dass ich mir schon früh überlegen musste wie ich denn mein Studium finanzieren sollte. Denn auf Zeitungen austragen oder Kellnern hatte ich wenig Lust und meine Eltern haben selbst nicht genug Geld um über die Runden zu kommen. So bin ich gleich nach dem Abitur auf Forex aufmerksam geworden. Ich habe viel gelesen und mich informiert ohne jetzt selbst aktiv zu traden. Ich denke, das ist nicht verkehrt.

Jedenfalls habe ich es dann einfach mal ausprobiert wobei ich natürlich schon die richtige Strategie hatte, die ich verfolgen wollte. Diese Strategie war im Nachhinein natürlich nicht ideal, aber grundsätzlich schon in Ordnung. Damit konnte ich bei volatilen Marktbedingungen sehr viel Geld verdienen wobei ohne große Volatilität wenig zu machen war. Aber das hat auch den Vorteil, dass ich dann an schwachen Handelstagen einfach nicht trade.

Mittlerweile bin ich immernoch kein Profi. Ich trade sehr gerne und studiere auch noch gerne. Aber irgendwann möchte ich schon den Schritt zum Vollzeit Trader wagen. Meine Erfahrungen bis dahin interessieren sich genügend, so dass ich hier gerne davon berichte.

Was ist Forex Trading?

Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten. Forex Trading ist der Handel mit Devisen. Man kauft oder verkauft verschiedene Währungspaare und spekuliert ob der Kurs fällt oder steigt. Entsprechend riskant ist auch das Forex Trading, auch wenn man natürlich sein Risiko entsprechend minimieren kann (ähnlich wie bei der Diversifizierung bei Aktien. Auch Aktien sind normalerweise sehr riskant, aber mit der richtigen Strategie wird das Risiko minimiert).

Beim Forex Trading stehen einem viele Optionen zur Verfügung. Man kann zwischen dutzenden Währungspaaren wählen und es gibt immer interessante Entwicklungen. Wenn sich eine Zentralbank dazu entscheidet die Zinsen zu verändern hat das unmittelbaren Einfluss auf den Währungskurs. Oder wenn es andere wirtschaftliche Entwicklungen wie zurzeit die Eurokrise gibt. Das ist auch etwas, was die Devisenmärkte stark beeinflusst. Mit Forex Trading kann man davon profitieren indem man die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit trifft.

Was ist denn ein Forex Broker?

Diese Frage höre ich immer wieder. Dabei ist es eigentlich sehr einfach. Ein Forex Broker ist nichts anderes als ein Anbieter für den Devisenhandel. Das heißt er nimmt Positionen der Trader auf und gibt sie weiter über das Interbankensystem. Wenn ich jetzt also EUR/USD kaufen möchte, gebe ich das bei einem Forex Broker ein und dieser gibt die Position wiederum weiter. Wenn ich sie wieder schließen möchte, läuft es genau so. Also eigentlich dient der Forex Broker nur als Schnittstelle.

Fürs Trading ist es sehr wichtig sich den richtigen Broker auszusuchen und die Auswahl ist durchaus groß. Aus diesem Grunde habe ich eine eigene Seite zum Thema Forex Broker Vergleich eingerichtet. Dort kannst du alles nachlesen was es zum Thema Broker zu sagen gibt. Ansonsten ist es auch wichtig sich ein gutes Forex Forum zu suchen, dort findet man immer nützliche Hinweise zu verschiedenen Brokern.

Forex Signale und Strategie

Es ist eigentlich ganz interessant wenn man sich als Fortgeschrittener mal die Empfehlungen so ansieht, die man neuen Tradern teilweise ans Herz legt. So ist immer wieder von Forex Signalen die Rede, die eine bestimmte Forex Strategie vorgeben. Allerdings ist das meiste davon einfach eine Halbwahrheit. Denn Forex Signale alleine machen noch keinen erfolgreichen Trader aus. Es sind die Entscheidungen, die man aufgrund dieser Signale dann trifft. Und auch eine Forex Strategie kann nicht nur aus Signalen bestehen. Was machst du denn wenn es an einem Tag keine Signale gibt? Tradest du dann gar nicht? Es sind unter anderem diese Handelstage ohne Signale, die viele profitable Möglichkeiten bieten. Sich also nur auf Signale zu beschränken ist keine gute Idee und auch keine langfristige Strategie.

Ich würde den Handel mit Signalen nur empfehlen wenn man sonst gar keine Ahnung vom Devisenhandel hat. Wenn man also klare Vorgaben hat. So zum Beispiel eine Festlegung des Wechselkurses (zuletzt beim Schweizer Franken zu sehen). Auch ein Affe könnte mit diesen Signalen Geld verdienen. Dabei geht es dann nur darum möglichst schnell dabei zu sein um profitieren zu können.

Forex Erfahrungen

Forex Erfahrungen ist ein Sammelbegriff für die Erfahrungen, die ein Trader mit bestimmten Brokern oder mit dem Forex Trading im Allgemeinen so macht. Es ist nicht immer einfach sich hier zurecht zu finden, aber wenn man es mit Forex ernst nimmt, dann sind auch die Erfahrungen sehr wichtig. Denn diese geben letztendlich die entscheidenden Hinweise wie es anderen Tradern, die vielleicht in einer ähnlichen Lage stecken ergangen ist. Insofern ist es schon wichtig sich mit Forex Erfahrungen auseinander zu setzen und sich Gedanken dazu zu machen. Was man allerdings nicht machen sollte ist sich zu sehr auf die Erfahrungen zu verlassen. So kommt es vor dass manche Trader meinen sie müssten die Trader Erfahrungen anderer lesen und lassen sich davon zu sehr beeinflussen. Nur wenn ein Trader sagt dass es bei einem bestimmten Broker nicht mit rechten Dingen zu geht, muss das noch lange nicht stimmen. Es ist sogar so, dass es sich bei diesem Forex Broker um einen sehr seriösen handeln kann und nur ein einzelner schlechte Erfahrungen gemacht hat oder Stimmung gegen ihn machen möchte.